Tausendundeine (Faschings-)Nacht in Neukenroth

08.02.2018

Tausendundeine (Faschings-)Nacht in Neukenroth

Aus Aladins Wunderlampe zauberte der Neukenrother Faschingsclub (NFC) eine arabische Faschings-Nacht der humorvollsten Art. Musikalisch begleitet von „Sindbad“ Mario Schedel versprühten mehr als 70 Akteure auf der Fillweberbühne bei den Büttenabenden ein Feuerwerk der guten Laune.

„Nach gefühlten Jahrhunderten haben wir wieder ein Prinzen- und Präsidentenpaar beim NFC“, verkündete die No 1 des NFC Ulla Opel dem närrischen Volk. Angeführt von Bremserin Burgl Förster zogen das Prinzenpaar Sophia I und Lukas I sowie das Präsidentenpaar Johanna II und Johannes II mit ihrem Gefolge in den Saal ein.

Gleich zu Beginn durfte die kleine Garde (Amelie Mülherr, Anni Neubauer, Kim Dotzauer, Lea Müller, Lina Dressel und Marie Schneider) in neuer Besetzung ihr Können beweisen. Mit großem Applaus wurde das Lampenfieber verjagt und ihr souveräner Auftritt belohnt. Auch die mittlere Garde (Anna Rebhan, Lara Cichy, Leni Neubauer, Lilli Rebhan, Lina Bischoff und Jule Roth)  zog mit einem ABBA-Medley die Narren in ihren Bann. Die große Garde mit Larissa Bauer, Lea Schirmer, Maria Fleischmann und Sophia Rubel brillierte zu Geigenmusik von David Garrett.

In den 80er Jahren war Niko Mäusbacher hängen geblieben. „Nach 1989 hat mein Gehirn abgeschaltet“, war er überzeugt. Der Mann mit dem kleinsten Spickzettel der Welt schwärmte von der „guten alten Schule“ und von Rollerblades, so dass sich Lachsalven nicht vermeiden ließen.  

Kerstin Wachter und Jeanette Baumann wussten als Motorradbienen auf dem Heimweg vom Motorradtreffen viel zu erzählen. Ihre Bewerbung als Hostessen für das Jubiläum der Motorradfreunde war mit vielen Zweifeln behaftet.

Die „Wild Cats“ hatten sich diesmal Verstärkung von den Grillfreunden mitgebracht. Zu den Liedern von Backstreet Boys und Spice Girls tanzten sexy Jungs (Christian Schülein, Christian Völk, Christoph Beetz, , Johannes Fröba, Michael Jaros und Tobias Rebhan) und coole Mädels (Johanna Geiger, Lisa Fiedler, Melanie Baumann, Sarah Lang, Sophia Rubel und Theresa Beetz) zum rhythmischen Beifall der Narren.

Der Grillverein Hubertus schickte schon mal Johannes Martin vor, der erst frotzelte das es um Armleuchter in Neugrua gut bestellt sei, aber nach vielen gereimten Sinneswandlungen und finanzieller Unterstützung meinte:“ was kann es schöneres geben, als in Neugrua zu leben!“ Seine Grill-Kollegen Christian Völk, Michael Jaros und Matthias Sprenger hatten jedenfalls immer noch keine Frau abbekommen und wünschten sich musikalisch „su a Mahla“. Nachdem sie sich wieder auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrierten, nämlich auf sich selber meinten sie mit ihrem Song „ Ich bin Neugrüede und dou drauf bin ich stolz“.

Ulla Opel und Markus Wachter waren der Meinung „es lebe der Sport“. Nachdem in Stockheim Wellnesstempel und Fitnessstudios wie Pilze aus der Erde schießen, sei dort bestimmt der Bedarf sehr hoch. Bei der sehr kommunikativen Betätigung hatten sie in Erfahrung gebracht, dass es jetzt ein spezielles Waschmittel für das Feuerwehrauto gäbe, damit es bei den vielen Wäschen nicht so abgegriffen wird.

König- und Kaiserreicht riefen die Ritter der Gesangsgruppe des Volkstrachtenvereins (Alexander Fröba, Christian Völk, Edgar Baumann, Florian Bischoff, Frank Hergenröther, Michael Jaros, Norbert Fleischmann, Rainer Daum, Stefan Wachter und Steffen Rubel)  aus. Der Bürgermeister wurde kurzerhand abgesetzt und das Rathaus geschlossen. Das Schloss „MIELE HANN“, das sich jetzt noch im Bau befindet, würde das Regierungsdomizil. „Ab heute werden wir regier´n“, sangen sie bestimmt in die Runde und beim „Lied von der letzten Sau“ wurde auch der letzte Gast zum Sänger.

„Aladin und die Wunderwampen“ zeigten ihre graziösen und geschmeidigen Körper beim arabischen Tanz. In Aladins (Stefanie Rebhan) Wunderlampe war jedoch nur Schnaps und die „weiblichen“ Wunderwampen (Christian Stöcker, Bastian Rebhan, Maximilian Knauer, Philipp Thoma und Tobias Rebhan) nicht alle mit Wampen bestückt.

 

Den Ehrenorden des NFC durften Kerstin und Daniel Wacher entgegen nehmen. Als Prinzessin, Präsidentin, Präsident, Büttenredner, Elferräte und vielen weiteren Aktivitäten sind sie seit vielen Jahren Aktivposten des NFC.

Weitere Helfer auf der Bühne waren: Tontechnik – Jürgen Beez,  Lichttechnik Walter Fleischmann, Bühne – Markus Pollan und Adrian Milich.

 

Die neuen Ehrenordenträger Kerstin und Daniel Wachter (vorne)im Kreis der führenden Persönlichkeiten im Neukenrother Fasching (v.l. Johannes II, Johanna II, Kaiser Alex, König Käptn, NO1 Ulla Opel, Bürgermeister Rainer Detsch, Sophia I und Lukas I)

Text und Bild: Joachim Beez

Kategorien: Aus dem Rathaus