Ein Mann mit Führungskompetenz: Bürgermeister Rainer Detsch mit Glückwünschen überhäuft

25.06.2018

Ein Mann mit Führungskompetenz: Bürgermeister Rainer Detsch mit Glückwünschen überhäuft

Nicht enden wollte am gestrigen Freitag die Schar der Gratulanten bei Stockheims 1. Bürgermeister Rainer Detsch, der an diesem Tag seinen 60. Geburtstag feierte. Zum Kreis der Besucher zählten unter anderem Regierungsvizepräsident Thomas Engel, Landrat Klaus Löffler, MdL Jürgen Baumgärtner (CSU) sowie Bürgermeister Egon Herrmann, Kreisvorsitzender des Bayerischen Gemeindetags. Die Feststellung der Redner: „Rainer Detsch ist ein Glücksfall für Stockheim.“

Unter den Gratulanten weilten auch in der Neukenrother Zecherhalle die Geistlichkeiten mit Hans-Michael Dinkel, Michael Foltin, Pater Waldemar, Diakon Wolfgang Förtsch sowie Gemeindereferent Matthias Beck. Fast komplett vertreten waren die Bürgermeister des Landkreises und kaum überschaubar war die Zahl der Vereinsabordnungen aus der Großgemeinde Stockheim sowie die Vertreter der Behörden. Die Redner hoben das vielseitige Engagement von Rainer Detsch hervor, der seit Februar 2011 die Geschicke der Großgemeinde engagiert leitet. „Ein Mann mit Führungskompetenz“, so die einhellige Meinung der Glückwunschüberbringer.

Vielversprechend und fröhlich, vor allem sehr emotional, war dann am Freitag kurz nach acht Uhr der Geburtstagsauftakt in seinem Wohnort Haßlach. Die Kindergartenkinder erfreuten unter der Leitung von Susanne Bonitz mit lustigen Gesängen und Gedichten. Mit dabei auch Enkelin Leni, die ihrem Opa tapfer zur Seite stand. Für die musikalische Umrahmung sorgte Erzieherin Jutta Walter mit ihrer Gitarre.

In der Zecherhalle bereicherten dann die Kindergartenkinder aus Stockheim mit Leiterin Claudia Baumann sowie die Klasse 3a der Grundschule Stockheim unter der Regie von Rektorin Astrid Kestel mit ihren gelungenen Auftritten den Ehrentag des Bürgermeisters. Rainer Detsch sichtlich gerührt: „Ihr seid unser ganzer Stolz“. Hinzu gesellten sich am Nachmittag das Marionettentheater die „Muggnpfiffer“. Schließlich überbrachten musikalische Grüße in gewohnt temperamentvoller Art die „Haache Stöckraache“ unter der Regie von Gerhard Deininger.   

Und dann ging es in der Zecherhalle so richtig zur Sache. Schließlich war jede Menge Händeschütteln angesagt. Und tapfer überstand das Gemeindeoberhaupt die kräftezehrende Prozedur und zeigte dabei eine erstaunliche Kondition. Schließlich ist er schon immer ein Bürgermeister zum Anfassen.

Im Namen des Stockheimer Gemeinderats sprach 2. Bürgermeister Siegfried Weißerth, der die Gratulationscour moderierte, die Glück- und Segenswünsche aus. Weißerth hob das unermüdliche Engagement des Bürgermeisters für seine Gemeinde hervor. Neben seinen kommunalpolitischen Aktivitäten und seinem Einsatzwillen zeichnen ihn seine Menschlichkeit und seine Sozialkompetenz aus. Im Mittelpunkt seiner Entscheidungen stehe der Mensch, so der Bürgermeisterstellvertreter.

Landtagsabgeordneter Jürgen Baumgärtner nannte den Geburtstagsjubilar einen erfolgreichen Leistungsträger der Region,ein Aushängeschild und einen guten Botschafter der Kommunalpolitik.

„Bei all deinem Handeln steht stets der Mensch im  Mittelpunkt“, bekräftigte auch Landrat Klaus Löffler das Wirken von Rainer Detsch. Ebenfalls würdigte er die hervorragende Zusammenarbeit, das freundschaftliche Miteinander und die Leidenschaft für die Kommunalpolitik. Bewundernswert sei vor allem das vielseitige Engagement zum Wohle der Bürgerschaft, betonte der Landrat.

Der Regierungsvizerpräsident von Oberfranken, Thomas Engel, nannte Rainer Detsch einen Teamarbeiter mit Führungskompetenz. Vor allem suche er den Dialog mit den Bürgern. Der vielzitierte Ausspruch treffe bei Stockheims Gemeindeoberhaupt besonders zu, nämlich dass er nicht ein „Meister der Bürger“, sondern ein „Meister für die Bürger“ ist. Thomas Engel: Sie können stolz sein auf das, was sie bisher aus ihrem Leben gemacht haben, insbesondere auf ihre Leistungen in der Kommunalpolitik. Ich bin überzeugt, dass ihnen die Ideen, was sie alles noch anpacken und verwirklichen wollen, nicht so schnell ausgehen werden.

Der Weißenbrunner Bürgermeister Egon Herrmann, Vorsitzender des Bayerischen Gemeindetags, würdigte die konstruktive Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern des Landkreises Kronach. Mit großer Einsatzfreudigkeit habe er sich darum bemüht, dank eines ausgezeichneten Netzwerkes  die Gemeinde Stockheim voranzubringen. Insbesondere lobte Herrmann die  Verbundenheit zum Stockheimer Steinkohlenbergbau. Weitere Glückwünsche überbrachte für die Neukenrother Vereine Ulla Opel.

Sichtlich gerührt von den vielen Glückwünschen aus allen Bevölkerungsschichten dankte Rainer Detsch vor allem seiner Frau Angela, die ihn bei seinem breiten und vor allem sehr zeitintensiven Engagement  unterstützt und einen starken Rückhalt gegeben habe. Lobend erwähnte er den Zusammenhalt im Gemeinderat. „Wir sind ein starkes Team.“  Leistungsorientiert und zielstrebig werde man auch zukünftig an der Fortentwicklung der Gemeinde arbeiten, versicherte der Bürgermeister. „Ich bin stolz, ein kleiner Teil dieses Netzwerkes zu sein“, betonte er voller Optimismus, denn es lohne sich, sich mit aller Kraft für seine Heimat einzusetzen. 

Text: Gerd Fleischmann

Kategorien: Aus dem Rathaus