Eisenbahnunterführung bald wieder passierbar

Meldung vom 03.12.2018

Anlieger, Industrie und natürlich auch der Stockheimer Schützenhort und der FC Stockheim können bald aufatmen, denn derzeit wird mit Hochdruck am Ausbau der Maximilianstraße ab Brückenbauwerk gearbeitet. Während die umfangreichen Betonarbeiten am  Ausbau der Eisenbahnüberführung planmäßig am Sonntag, 20. August 2017, abgeschlossen werden konnten – die stark frequentierte Eisenbahnverbindung München-Berlin war 120 Stunden unterbrochen – tauchten beim Straßenausbau nicht einkalkulierte Probleme auf und führten zu erheblichen Verzögerungen der Bauarbeiten. Der Grund: Mit der Einrichtung der Baugrube wurde eine Störung im wasserführenden Untergrund  verursacht. Schichtenwasser drang in nicht unerheblichem Maße in die Baustelle. Die verantwortlichen Ingenieure suchten fieberhaft nach technischen Lösungen des Problems. Mittlerweile konnte der Zufluss gestoppt und eine Unterspülung der neu errichteten Fahrbahn damit verhindert werden. In den nächsten Tagen stehen – soweit es das Wetter zulässt – umfangreiche Teerungsarbeiten an. Dann kann die so wichtige örtliche Verbindungsstraße endlich wieder befahren werden. Die Anwohner im Westteil von Stockheim mussten sich sehr lange in Geduld üben und einen Umweg in Kauf nehmen.  

Text und Fotos: Gerd Fleischmann  

Kategorien: Aus dem Rathaus