Vor 65 Jahren am letzten Neukenrother Plantanz teilgenommen

Meldung vom 12.09.2018

Vor 65 Jahren am letzten Neukenrother Plantanz teilgenommen

Kinder, wie die Zeit vergeht! Diesen Satz hört man oft bei festlichen Anlässen, so zum Beispiel – wie jüngst geschehen - bei einer diamantenen Hochzeit. Schließlich werden bei ungezwungenen Gesprächen  Erinnerungen wachgerufen an längst vergangene Ereignisse. Wahre Fundgruben für Historiker.

Bei dieser Gelegenheit stellte sich in Neukenroth heraus, dass Helga und Oswald Hackel, die nun 60 Jahre verheiratet sind, 1953 an dem vorerst letzten Plantanz in Neukenroth teilgenommen hatten. Damals arbeitete der 19jährige Oswald Hackel in der Stockheimer Steinkohlengrube St. Katharina. Seinerzeit waren in der Aufbruchsphase nach dem Zweiten Weltkrieg die Arbeitsplätze im Frankenwald noch recht dünn gesät.

Gerne erinnert sich das Ehepaar Hackel an den Plantanz vor 65 Jahren. Die Initiative lag damals beim Junggesellenverein Neukenroth. Sieben Pärchen tanzten unterhalb des Anwesens Georg Fiedler um den geschmückten Kirchweihbaum. Allerdings erwies sich die Beschaffung dieses Baumriesen als recht schwierig. Baum und Traktor kippten beim Antransport im Schienenbereich um. Der nicht einkalkulierte Zwischenfall sorgte für helle Aufregung. Rechtzeitig konnte dann doch mit vereinten Kräften dieses Malheur behoben werden und dem Plantanz stand nichts mehr im Wege. Die Kirchweihgesellschaft beschaffte sich ihre Frankenwaldtracht unter anderem aus Grössau, Eila und Posseck. Und für eine zünftige Musik sorgten die Musikanten aus Stockheim und Wilhelmsthal.

Die Tanzpaare waren Helga Lang und Oswald Hackel, Marga Blumenröther und Hermann Lang, Gunda Wich und Otto Ebert, Anni Müller und Franz Förtsch, Waldtraud Lungmuß und Helmut Gratzke, Ruth Jaros und Hans Schneider, Josefine Porzelt und Adam Bienlein. Dazu hielten die Kellner Adolf Stenglein und Felix Fehn die Kirchweihgesellschaft bei guter Laune. Erst 25 Jahre später tanzten die Neukenrother Jugendlichen wieder um einen Kirchweihbaum. Und dieser Brauch hat sich bei den Zechern bis heute gehalten.

Oswald Hackel und Helga Lang, seine spätere Frau, beim Plantanz 1953.

Text und Repro: Gerd Fleischmann     

Kategorien: Aus dem Rathaus

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.